Fehlerhaft, unambitioniert und lieblos….

Jeder Arbeitgeber kennt sie: Bewerbungsanschreiben, wie neulich eines in einer Agentur eingegangen ist und von dort aus als abschreckendes Beispiel in die Welt hinausgetwittert wurde: http://t.co/K7KPxPd9rH

Fehlerhaft, unambitioniert, lieblos – wer sich als Bewerber so einem Arbeitgeber präsentiert, darf sich nicht wundern, wenn mit ihm entsprechend umgegangen wird: Ab in den Müll (oder nach Twitter). Selbst eine Absage wäre zu viel der Aufmerksamkeit.

Aber leider geht es auch umgekehrt:

Einer meiner Klienten, der sich ambitioniert, motiviert und fehlerfrei in Hamburg als Fleischereifachverkäufer beworben hat,Ambitiniertes Anschreiben

erhielt darauf vom Arbeitgeber eine gar erstaunliche Absage:

Lieblose Absage

Fehlerhaft, unambitioniert, lieblos – wer sich als Arbeitgeber so seinen Bewerbern präsentiert, verdient eigentlich gar keine Bewerber mehr. Oder nur solche im Stil des eingangs erwähnten Beispiels.  Davon vielleicht gar nicht so wenige. Ein wahrer Bewerbungs-Shitstorm? Keine unsympathische Idee und gleichzeitig eine erlebnispädagogische Maßnahme.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s